Altersvorsorge AHV 21 - hudelist.ch

GmbH
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Altersvorsorge AHV 21

Links

AHV 21

Die Vernehmlassung ist durch und der Entwurf steht. Sie können diese

zusammen mit den Stellungnahmen der Teilnehmer unter diesem Link

einsehen.


Eintrag vom 30.10.2018

Quelle Bundesamt für Sozialversicherung


Bis zum 17. Oktober 2018 wird der Vorentwurf zur Stabilisierung der AHV

mit den entsprechenden Massnahemen in die Vernehmlassung geschickt.

Die Botschaft für die AHV 21 soll bis im Frühling 2019 dem Parlament

vorgelegt werden.


Eintrag vom 22.08.2018

Quelle Bundesamt für Sozialverischerungen


Die Altersvorsorge 2020 wurde am 24.09.2017 mehrheitlich vom Volk abgelehnt.

Eine erneute Vorlage in anderer Form wird kommen. Sobald diese konkret in

einer schriftlichen Dokumentation vorliegt, werden Sie es hier erfahren.


Eintrag vom 25. September 2017


Kurze Chronik zur 1. und 2. Säule

1948 wurde das AHV-Gesetz eingeführt - Rentenalter dazumal für Frau und Mann 65 Jahre


1957 Herabsetzung des Rentenalters von 65 auf 63 für die Frauen


1964 Herabsetzung des Rentenalters von 63 auf 62 für die Frauen


1979 wurde Rentenindex eingeführt - dazumal jährliche Anpassung an Preisentwicklung

(Dies wurde im Zuge der 9. AHV-Revision festgesetzt)


1985 Einführung der Beruflichen Vorsorge

(Dies wurde bereits am 1972 in der Verfassung zum Drei-Säulen-Prinzip der Altersvorsorge verankert)


Mit der Anahme der 10. AHV-Revision trat Rentenerhöhung und Einführung des Rentenvorbezug in Kraft

(2001 erster Schritt Rentenalter von 62 auf 63 für die Frauen und 2005 zweiter Schritt auf 64 für die Frauen)


2004 Volksabstimmung zur 11. AHV-Revision wurde abgelehnt

(unter anderem war eine Rentenerhöhung auf 65 vorgesehen für Jahrgänge 1945 und jüngere)


2005 Einführung Mutterschaftsentschädigung als neuer Teil der Erwerbssatzordnung



Quellen: Geschichte der Sozialen Sicherheit in der Schweiz vom Bundesamt für Sozialversicherungen

             SDA Meldung, Bern vom 13.12.2016


Eintrag vom 22. Dezember 2016

___________________________________________________________________________________

Die versuchte Reform, welche die die 1. und 2. Säule beinhaltete und so nicht angenommen wurde.

Doch was umfasste dieses Paket, welche Altersgrenzen, Prozentsätze wurden definiert,

konnte der Bürger dies mitverfolgen?

Ja, bei dem Bundesamt für Sozialversicherungen ist eine Dokumentation der Botschaft vom
19. November 2014 zur Altersvorsorge 2020 veröffentlicht. Ziel ist es die das Leistungsniveau
der Altersvorsorge zu erhalten und an die gesellschaftliche Entwicklung anzupassen.

Hier zwei Auszüge aus dieser Dokumentation:
Die BVG-Altersgutschriften in Prozenten sind dort mit -
auf Seite 72 ersichtlich

Alter 25-34                  5.0%
Alter 35-44                  9.0%
Alter 45-54                13.0%
Alter 55-Referenzalter
13.0%
über alle Altersstufen die Herabsetzung der BVG-Eintrittschwelle auf 14'040 -
auf Seite 100 ersichtlich

Referenzalter für beide Geschlechter soll auf 65 Jahre festgelegt werden - auf Seite 146 ersichtlich

Quelle; BSV Dokumentation Altersvorsorge 2020: Botschaft vom 19. November 2014

Altersjahr

Ansatz in % des koordinierten Lohnes

25 bis 34

7

35 bis 44

10

45 bis 54

15

55 bis 65**

18

In der obenstehenden Tabelle ersehen Sie den Stand vom 01.01.2015 Quelle BSV; synoptische Tabelle

** Frauen bis 64 Jahre / BVG-Eintrittschwelle CHF 21'150.00 im 2017 (2014 war dies CHF 21'060.00)


Eintrag vom 06.12.2014

Erneuert vom 22. Dezember 2016

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü